Ihr Fahrzeug verfügt u. U. über keinen Reservereifen. Deshalb ist für den Notfall ein Behelfsreparaturkit vorhanden, das für die vorübergehende Reparatur eines einzelnen Reifens ausreicht.
Dieses Kit befindet sich in der Ersatzradmulde.
Allgemeine Informationen
ACHTUNG
Je nach Art und Ausmaß des Reifenschadens lassen sich manche Reifen nur teilweise oder überhaupt nicht abdichten. Ein Reifendruckverlust kann die Fahrzeughandhabung beeinträchtigen und zum Verlust der Fahrzeugkontrolle führen.
Verwenden Sie das Reifenreparaturkit keinesfalls an einem bereits beschädigten Reifen, der z. B. mit ungenügend Druck gefahren wurde. Dies könnte zum Verlust der Fahrzeugkontrolle, zu schweren Verletzungen oder Tod führen.
Das Reifenreparaturset nicht für Reifen mit Notlaufeigenschaften verwenden. Dies könnte zum Verlust der Fahrzeugkontrolle führen.
Versuchen Sie nicht, Schäden an den Seitenwänden des Reifens abzudichten. Dies könnte zum Platzen von Reifen, zum Verlust der Fahrzeugkontrolle und zu schweren Verletzungen oder Tod führen.

Das Reparaturkit kann die meisten Löcher [mit einem Durchmesser bis zu 6 mm] in den Reifenlaufflächen abdichten und eine vorübergehende Weiterfahrt ermöglichen.
Bei der Verwendung des Kits müssen folgende Anweisungen beachtet werden:
  • Fahren Sie vorsichtig und vermeiden Sie plötzliche Lenk- und Fahrmanöver, insbesondere wenn das Fahrzeug schwer beladen ist oder einen Anhänger zieht.
  • Dieses Reparaturkit ermöglicht eine vorübergehende Notreparatur, mit der Sie Ihre Reise zur nächsten Reifen- oder Fahrzeugwerkstatt bis zu maximal 200 km fortsetzen können.
  • Keinesfalls eine Maximalgeschwindigkeit von 80 km/h überschreiten.
  • Kit außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.
  • Das Reifenreparaturset nur bei Umgebungslufttemperatur zwischen -40–70°C verwenden.
Verwendung des Reifenreparaturkits
ACHTUNG
Druckluft kann explosiv oder wie ein Treibmittel agieren und schwere Verletzungen verursachen.
Das Reparaturset während der Verwendung nicht unbeaufsichtigt lassen. Nichtbeachtung dieser Anweisung kann zu Verletzungen oder zum Tod führen.
Betreiben Sie den Kompressor nicht länger als 10 Minuten. Dies könnte bei einer möglichen Störung des Kompressors zu schweren Verletzungen führen.

Beachte:  Verwenden Sie das Reparaturkit nur für das Fahrzeug, mit dem es ausgeliefert wurde.
  • Stellen Sie Ihr Fahrzeug am Straßenrand ab, so dass Sie den Verkehrsfluss nicht behindern und den Kit verwenden können, ohne sich dabei in Gefahr zu begeben.
  • Ziehen Sie die Feststellbremse an, selbst wenn Sie auf ebener Straße parken, und achten Sie darauf, dass das Fahrzeug nicht wegrollen kann.
  • Versuchen Sie keinesfalls, Fremdkörper wie Nägel oder Schrauben aus dem Reifen zu entfernen.
  • Lassen Sie während des Gebrauchs des Reparaturkits den Motor laufen, falls sich das Fahrzeug nicht in einem geschlossenen oder schlecht belüfteten Raum (wie z. B. in einem Gebäude) befindet. Schalten Sie in diesem Fall den Kompressor bei ausgeschaltetem Motor ein.
  • Ersetzen Sie die Flasche mit dem Dichtmittel vor dessen Verfallsdatum (siehe Flasche oben).
  • Informieren Sie alle Betreiber des Fahrzeugs, dass der Reifen nur provisorisch mit dem Reparaturkit repariert wurde. Verweisen Sie auf die speziellen Fahrbedingungen, die einzuhalten sind.
Aufpumpen des Reifens
ACHTUNG
Überprüfen Sie die Seitenwand vor Füllen des Reifens. Bei Rissen, Ausbuchtungen oder ähnlichen Schäden, den Reifen nicht aufpumpen. Dies könnte zu Verletzungen führen.
Stehen Sie nicht direkt neben dem Reifen, während der Kompressor ihn aufpumpt. Dies könnte bei einem Reifenplatzer zu Verletzungen führen.
Während der Reifen aufgepumpt wird, dessen Seitenwand beobachten. Falls Risse, Aufquellen oder andere Schäden sichtbar werden, den Kompressor ausschalten und die Luft über das Druckablassventil ablassen. Keinesfalls mit solch einem Reifen fahren. Dies könnte zum Verlust der Fahrzeugkontrolle führen.
Das Dichtmittel enthält natürliches Naturkautschuk. Kontakt mit Haut und Kleidung vermeiden. Sollte dies trotzdem geschehen, spülen Sie die betreffenden Stellen sofort mit viel Wasser und suchen Sie einen Arzt auf.
Falls der Reifendruck nicht innerhalb von 10 Minuten 1,8 bar erreicht, ist der Reifen evtl. zu stark beschädigt, um eine vorübergehende Reparatur zuzulassen. In diesem Fall keinesfalls mit dem Reifen weiterfahren. Dies könnte zum Verlust der Fahrzeugkontrolle führen.
Beim Aufschrauben des Behälters auf die Behälteraufnahme wird das Siegel durchstoßen. Keinesfalls den Behälter von der Behälteraufnahme abschrauben, da das Dichtmittel entweichen würde und schwere Verletzungen verursachen könnte.

Missing Image
ASchutzkappe
BDruckablassventil
CSchlauch
DOranger Deckel
EBehälteraufnahme
FManometer
GStromkabel mit Stecker
HKompressorschalter
IEtikett
JFlaschendeckel
KDichtmittelflasche
  1. Öffnen Sie den Deckel des Reparaturkits.
  1. Den Aufkleber I für die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h vom Gehäuse abziehen und im Sichtfeld des Fahrers auf das Armaturenbrett kleben. Stellen Sie sicher, dass durch den Aufkleber keine wichtigen Teile verdeckt werden.
  1. Nehmen Sie den Schlauch C und den Stromstecker mit dem Kabel G aus dem Kit.
  1. Schrauben Sie die orangefarbene Kappe D und den Flaschendeckel J ab.
  1. Schrauben Sie die Dichtmittelflasche K im Uhrzeigersinn fest in die Flaschenhalterung E.
  1. Entfernen Sie die Ventilkappe vom beschädigten Reifen.
  1. Entfernen Sie Schutzkappe A von Schlauch C und schrauben Sie Schlauch C fest auf das Ventil des beschädigten Reifens.
  1. Stellen Sie sicher, dass sich der Kompressorschalter H in Position 0 befindet.
  1. Stecken Sie den Stromstecker G in die Zigarettenanzünderfassung oder in die Zusatzsteckdose. Siehe   Zusatzsteckdosen
  1. Motor starten.
  1. Stellen Sie den Kompressorschalter H auf Position 1.
  1. Den Reifen nicht länger als 10 Minuten auf einen Druck von mindestens 1,8 bar und maximal 3,5 bar aufpumpen. Stellen Sie den Kompressorschalter H auf 0 und prüfen Sie den aktuellen Reifendruck mit Manometer F.
Beachte:  Beim Einpumpen von Dichtmittel in das Reifenventil kann der Druck kurzzeitig auf 6 bar steigen, wird aber nach etwa 30 Sekunden wieder sinken.
Beachte:  Nach dem Ausschalten des Kompressors können Sie möglicherweise das Entweichen von Luft aus dem platten Reifen hören. Dies ist normal und kann ignoriert werden, vorausgesetzt, dass der vorgegebene Mindestreifendruck erreicht wurde.
  1. Ziehen Sie den Stromstecker G aus der Zigarettenanzünderfassung oder der Zusatzsteckdose.
  1. Schrauben Sie Schlauch C schnell vom Reifenventil ab und setzen Sie Schutzkappe A auf. Schrauben Sie die Ventilkappe wieder auf.
Beachte:  Etwas überschüssiges Dichtmittel kann beim Abziehen aus Schlauch C heraustropfen oder -spritzen. Das ist normal.
  1. Belassen Sie die Dichtmittelflasche K im Flaschenhalter E.
  1. Stellen Sie sicher, dass Reparaturkit, Flaschendeckel und die orange Kappe im Fahrzeug sicher verstaut, aber leicht zugänglich sind. Sie benötigen das Reparaturkit bald erneut, um den Reifendruck zu kontrollieren.
  1. Fahren Sie sofort etwa drei Kilometer, damit das Dichtmittel den beschädigten Bereich abdichten kann.
ACHTUNG
Falls Sie starke Vibrationen, unruhiges Lenkverhalten oder ungewöhnliche Geräusche beim Fahren feststellen, die Geschwindigkeit langsam reduzieren und an einer sicheren Stelle anhalten. Überprüfen Sie den Reifen und seinen Druck erneut. Falls der Reifendruck 1,3 bar unterschreitet oder Risse, Ausbuchtungen oder ähnliche Schäden sichtbar sind, keinesfalls mit diesem Reifen weiterfahren. Dies könnte zum Verlust der Fahrzeugkontrolle führen.

Prüfen des Reifendrucks
ACHTUNG
Vor der Fahrt stets sicherstellen, dass der Reifen auf den empfohlenen Druck aufgepumpt ist. Den Reifendruck überwachen, bis der abgedichtete Reifen ausgewechselt wird.

  1. Stoppen Sie Ihr Fahrzeug nach einer Fahrt von etwa drei Kilometern. Kontrollieren und korrigieren Sie ggf. den Druck des beschädigten Reifens.
  1. Setzen Sie den Kit an und lesen Sie den Reifendruck vom Manometer F ab.
  1. Falls der Druck des mit Dichtmittel gefüllten Reifens 1,3 bar oder mehr beträgt, diesen auf den Sollwert korrigieren. Siehe   Technische Daten
  1. Wiederholen Sie den Aufpumpvorgang, um den Reifen aufzupumpen.
  1. Prüfen Sie den Reifendruck erneut mit Manometer F. Bei zu hohem Reifendruck diesen über das Druckablassventil B auf den Solldruck absenken.
  1. Nachdem Sie den Reifen auf den korrekten Fülldruck gebracht haben, den Kompressorschalter H auf 0 stellen, den Stecker G abziehen, den Schlauch C abschrauben, die Ventilkappe anbringen und die Schutzkappe A aufsetzen.
  1. Belassen Sie die Dichtmittelflasche K in Flaschenhalterung E und verstauen Sie den Kit an seiner ursprünglichen Position.
  1. Fahren Sie zum nächsten Reifenspezialisten, um den beschädigten Reifen erneuern zu lassen. Informieren Sie den Reifenhändler, dass der Reifen Dichtmittel enthält, bevor er von der Felge abgezogen wird. Nach Gebrauch sollten Sie die Dichtmittelflasche K und Schlauch C so schnell wie möglich ersetzen.
Beachte:  Beachten Sie, dass das Reifenreparaturkit nur vorübergehendes Weiterfahren erlaubt. Die rechtlichen Regelungen nach Verwendung eines Reifenreparaturkits können sich von Land zu Land zu Land unterscheiden. Lassen Sie sich von einem Reifenfachmann beraten.
Leere Dichtmittelbehälter können über den Hausmüll entsorgt werden. Dichtmittelreste bitte über einen Vertragshändler oder gemäß der örtlichen Müllbeseitigungsvorschrift entsorgen.