VORSICHT   VORSICHT:  Es dürfen ausschließlich Batterien gleicher Nennspannung verbunden werden.
VORSICHT   VORSICHT:  Es dürfen ausschließlich Starthilfekabel mit isolierten Klemmen und ausreichendem Querschnitt verwendet werden.
VORSICHT   VORSICHT:  Batterie nicht vom Bordnetz trennen.

Starthilfekabel anschließen
Missing Image
ALeere Fahrzeugbatterie
BBatterie des Starthilfe leistenden Fahrzeugs
CPlus-Verbindungskabel
DMinus-Verbindungskabel
Fahrzeuge mit Benzinmotor
VORSICHT   VORSICHTKabel nicht an den Minuspol (–) der entladenen Batterie anschließen.
VORSICHT   VORSICHT:  Sicherstellen, dass zwischen Starthilfekabeln und beweglichen Teilen ein ausreichender Abstand vorhanden ist.

  1. Fahrzeuge so stellen, dass sie sich nicht berühren.
  1. Motor und alle Stromverbraucher abschalten.
  1. Pluspol (+) des Fahrzeugs A mit dem Pluspol (+) des Fahrzeugs B verbinden (Kabel C).
  1. Minuspol (-) des Fahrzeugs B mit dem Zylinderblock oder Motorlager des Fahrzeugs A (Kabel D) verbinden.
Fahrzeuge mit Dieselmotor
VORSICHT   VORSICHTKabel nicht an den Minuspol (–) der entladenen Batterie anschließen.
VORSICHT   VORSICHT:  Sicherstellen, dass zwischen Starthilfekabeln und beweglichen Teilen ein ausreichender Abstand vorhanden ist.

  1. Fahrzeuge so stellen, dass sie sich nicht berühren.
  1. Motor und alle Stromverbraucher abschalten.
  1. Pluspol (+) des Fahrzeugs A mit dem Pluspol (+) des Fahrzeugs B verbinden (Kabel C).
  1. Minuspol (-) des Fahrzeugs B mit dem Turbolader des Fahrzeugs A verbinden (Kabel D).
Motor starten
  1. Motor des Fahrzeugs B mit leicht erhöhter Drehzahl drehen lassen.
  1. Motor des Fahrzeugs A starten.
  1. Motoren der beiden Fahrzeuge mit angeschlossenen Starthilfekabeln mindestens drei Minuten laufen lassen.
VORSICHT   VORSICHT:  Vor dem Abklemmen der Starthilfekabel nicht die Scheinwerfer einschalten. Die Glühlampen können durch eine Überspannung durchbrennen.

Starthilfekabel in umgekehrter Reihenfolge abklemmen.