Felgenschlösser
Ersatzschlüssel für Felgenschlösser und Ersatzfelgenschlösser erhalten Sie von Ihrem Händler unter Angabe des Referenznummern-Zertifikats.
Fahrzeuge mit Notrad
ACHTUNG   ACHTUNG:  Wenn sich das Ersatzrad von den angebauten Rädern unterscheidet, gelten folgende Regeln:
ACHTUNG   ACHTUNG:  Nicht schneller als 80 km/h fahren.
ACHTUNG   ACHTUNG:  Nur die kürzest mögliche Entfernung fahren.
ACHTUNG   ACHTUNG:  Nicht mehr als ein Ersatzrad an einem Fahrzeug anbauen.
ACHTUNG   ACHTUNG:  Am Ersatzrad keine Schneeketten verwenden.

Beachte:   Ihr Fahrzeug zeigt möglicherweise ein ungewöhnliches Fahrverhalten.
Wagenheber
ACHTUNG   ACHTUNG:  Der mit dem Fahrzeug gelieferte Wagenheber ist beim Wechseln des Rads in Notfällen zu verwenden.
ACHTUNG   ACHTUNG:  Prüfen Sie vor der Verwendung des Wagenhebers, dass dieser nicht beschädigt oder verzogen ist und dass das Gewinde geschmiert ist und keine Fremdkörper aufweist.
ACHTUNG   ACHTUNG:  Niemals Gegenstände zwischen Wagenheber und Boden oder Wagenheber und Fahrzeug legen.

Beachte:   Fahrzeuge mit einem Reifenreparaturkit sind nicht mit einem Wagenheber oder einem Radmutternschlüssel ausgestattet.
Für den Wechsel zwischen Sommer- und Winterreifen wird ein Werkstatt-Wagenheber empfohlen.
Beachte:   Wagenheber mit mindestens 1,5 Tonnen Tragfähigkeit und Stempel mit einem Mindestdurchmesser von 80 Millimetern verwenden.
Wagenheber, Radmutternschlüssel, Abschleppöse zum Einschrauben und Radkappenabzieher Ihres Fahrzeugs befinden sich in der Ersatzradmulde.
Anhebepunkte
VORSICHT   VORSICHT:  Nur die angegebenen Hebepunkte verwenden. Wenn andere Hebepunkte verwendet werden, können Schäden an Karosserie, Lenkung, Radaufhängung, Motor, Bremssystem oder Kraftstoffleitungen entstehen.

Missing Image
AVerwendung nur im Notfall
BWartung
Missing Image
Die Hebepunkte sind durch Vertiefungen in den Türschwellern A gekennzeichnet.
Missing ImageMissing Image
Beachte:   Ist Ihr Fahrzeug mit Seitenschürzen ausgestattet, muss die Verkleidung vor dem Ansetzen des Wagenhebers entfernt werden.
Radmutternschlüssel zusammenbauen
Typ 1
ACHTUNG   ACHTUNG:  Beim Rückführen der Radmutternschlüssel-Verlängerung in die Ausgangsstellung sicherstellen, dass Sie sich nicht einklemmen.

Beachte:   Sicherstellen, dass der Radmutternschlüssel voll ausgefahren ist.
Missing Image
Radmutternschlüssel ausfahren.
Typ 2
VORSICHT   VORSICHT:  Die Abschleppöse hat ein Linksgewinde. Zum Anbau gegen den Uhrzeigersinn drehen. Stellen Sie sicher, dass die Abschleppöse vollständig festgezogen ist.

Missing Image
Abschleppöse in den Radmutternschlüssel einsetzen.
Radkappe abbauen
Typ 1
Radmutternschlüssel mit der flachen Seite zwischen Felge und Radkappe ansetzen und Radkappe vorsichtig entfernen.
Typ 2
Missing Image
  1. Radkappenabzieher einsetzen.
  1. Radzierblende abbauen.
Beachte:   Sicherstellen, dass die Zugrichtung des Radkappenabziehers im rechten Winkel zur Radkappe steht.
Rad abbauen
ACHTUNG   ACHTUNG:  Fahrzeug so am Straßenrand abstellen, dass Sie nicht den Verkehr behindern und der Verkehr nicht Ihre Arbeit und Sie nicht gefährdet sind.
ACHTUNG   ACHTUNG:  Warndreieck aufstellen.
ACHTUNG   ACHTUNG:  Fahrzeug auf fester, ebener Fläche abstellen. Die Räder müssen in Geradeausstellung ausgerichtet sein.
ACHTUNG   ACHTUNG:  Zündung ausschalten und Handbremse anziehen.
ACHTUNG   ACHTUNG:  Falls das Fahrzeug über ein Schaltgetriebe verfügt, legen Sie den ersten oder den Rückwärtsgang ein. Bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe Wählhebelstellung P (Park) wählen.
ACHTUNG   ACHTUNG:  Ist Ihr Fahrzeug mit einem Durashift EST-Getriebe ausgestattet, muss vor dem Ausschalten der Zündung ein Gang eingelegt werden.
ACHTUNG   ACHTUNG:  Fahrzeuginsassen aussteigen lassen.
ACHTUNG   ACHTUNG:  Beim Radwechsel stets das diagonal gegenüberliegende Rad mit einem geeigneten Block oder Unterlegkeil sichern.
ACHTUNG   ACHTUNG:  Sicherstellen, dass die Pfeile bei laufrichtungsgebundenen Reifen in die korrekte Drehrichtung weisen. Muss das Reserverad mit gegen die Laufrichtung weisenden Laufrichtungspfeilen angebaut werden, Reifen von einer Werkstatt so bald wie möglich korrekt aufziehen lassen.
ACHTUNG   ACHTUNG:  Arbeiten Sie niemals unter einem Fahrzeug, das nur von einem Wagenheber angehoben ist.
ACHTUNG   ACHTUNG:  Stellen Sie sicher, dass der Wagenheber auf ebenem Untergrund und senkrecht unter dem Hebepunkt steht.

VORSICHT   VORSICHT:  Leichtmetallfelgen nicht auf der Außenseite ablegen, da dies zu Beschädigungen der Lackierung führt.

Beachte:   Das Ersatzrad befindet sich unter dem Bodenbelag im Gepäckraum.
Missing Image
  1. Felgenschlossschlüssel anbauen.
  1. Radmuttern etwas lösen.
  1. Wagenheber an Flansch ansetzen.
  1. Wagenheber ausfahren, bis er senkrecht unter dem Hebepunkt flach auf dem Boden aufliegt.
  1. Fahrzeug anheben, bis das Rad vom Boden abgehoben ist.
  1. Radmuttern lösen und Rad abbauen.
Rad anbauen
ACHTUNG   ACHTUNG:  Susschließlich Räder und Reifen der zugelassenen Größen verwenden. Andernfalls kann das Fahrzeug beschädigt werden und die allgemeine Betriebserlaubnis erlöschen.   Siehe   Technische Daten
ACHTUNG   ACHTUNG:  Ziehen Sie keine Run-Flat-Reifen auf, wenn diese nicht ursprünglich montiert waren. Bitte wenden Sie sich an Ihren Händler, wenn Sie Fragen zu Reifenfreigaben haben.
ACHTUNG   ACHTUNG:  Sicherstellen, dass die Pfeile bei laufrichtungsgebundenen Reifen in die korrekte Drehrichtung weisen. Muss das Reserverad mit gegen die Laufrichtung weisenden Laufrichtungspfeilen angebaut werden, Reifen von einer Werkstatt so bald wie möglich korrekt aufziehen lassen.

VORSICHT   VORSICHT:  Keinesfalls Aluminiumfelgen mit Radmuttern befestigen, die für Stahlfelgen ausgelegt sind.

Beachte:   Sicherstellen, dass die Anlageflächen von Rad und Radnabe keine Fremdkörper aufweisen.
Beachte:   Sicherstellen, dass die Kegelflächen an den Radmuttern zum Rad weisen.
  1. Rad anbauen.
  1. Radmuttern handfest anziehen.
  1. Felgenschlossschlüssel anbauen.
Missing Image
  1. Radmuttern in angegebener Reihenfolge festziehen.
  1. Wagen absenken und Wagenheber entfernen.
  1. Radmuttern in der dargestellten Reihenfolge vollständig festziehen.   Siehe   Technische Daten
  1. Radkappe mit Handballen aufdrücken.